> Heutige Nachricht

08/16/2021 - VERGEUDETE LEHRE

  • Send by E-mail
  • Print
Die Zuhörer verstanden nicht, was Jesus mit diesem Bild meinte. Johannes 10.6

Warum lehrte Jesus durch Gleichnisse? Der Meister benutzte Metaphern, um Seinen Zuhörern zu helfen, die Bedeutung Seiner Offenbarungen zu verstehen. Alles, was Er sprach, hatte eine Bedeutung, aber sie verstanden immer noch nicht, dass diese Anweisungen ihr Leben zum Besseren verändern konnten. Eine ähnliche Situation ist auch bei uns eingetreten. Wir müssen verstehen, was der Herr uns sagt, sonst erhalten wir nicht, was notwendig ist.

Nur wenn wir vom Allerhöchsten erleuchtet werden, können wir uns von den Ängsten und dem Elend in unserer Seele befreien. Ohne die Gegenwart Gottes bleibt für uns nur Verwirrung und Verzweiflung. Lass dich nicht von schönen Worten täuschen. Wenn du weit von Jesus entfernt bist, wird deine Zukunft sehr traurig sein. Nur der Glaube an Christus kann uns vom Bösen befreien. Er ist unsere Festung!

Der Mensch, der die Aussagen des Herrn nicht versteht, ist in größeren Schwierigkeiten, als er denkt. Der einzige Weg, die Kräfte des Bösen loszuwerden, ist die Hingabe an Gott. Dann wird das Verständnis durch das Wort erhellt. Solange in dem Herzen Finsternis herrscht, wird sich nicht vom Bösen erlöst werden. Lass sich also gemäß der Heiligen Schrift gebrauchen, und das Licht wird geboren werden.

Ich wünschte, wir könnten den ganzen Tag vor Gott leben! Dann würden wir nie aufhören, von Ihm zu lernen. Die Tatsache, dass wir den Herrn nicht suchen, macht uns unfähig zu verstehen, was Er sagt. Sicherlich hat Er viel über uns zu sagen, bis zu dem Punkt, dass Er diejenigen überrascht, die schon dachten, sie könnten alles verstehen, was sie genießen können, während sie hier sind (Jeremia 33.3). Unser Potenzial in Christus ist unvorstellbar.

Salomo war der weiseste Mann auf dieser Welt, aber als er starb, gab es noch vieles, was er nicht einmal für möglich gehalten hatte. Das Gleiche gilt für die Person, die vom Herrn in irgendeinem Bereich benutzt wird. Als sie Gottes Gegenwart sucht, öffnen sich ihre Augen, und sie entdeckt, wie viel sie verloren hatte. Am besten ist es, sich zu den Füßen Christi zu setzen, wie Maria es tat (Lukas 10.39). 

Jesus schuf alle Dinge, indem Er den Befehlen des Vaters gehorchte. Als er kam, um den göttlichen Willen als Mensch zu tun, sagte Er, dass Er nichts von sich aus tat. Der Vater hat ihm gezeigt, wie er handeln soll: Ich kann nichts von mir aus tun; wie ich höre, so richte ich, und mein Urteil ist gerecht, denn ich suche nicht meinen Willen, sondern den Willen des Vaters, der mich gesandt hat (Johannes 5.30). Spiegele dich in diesem Beispiel, und der Herr wird auch dich gebrauchen!

Durch Gleichnisse, oder hinter dem, was geschrieben steht, wird der heilige Gott dir Dinge zeigen, die du nicht einmal glaubst, tun zu können. Deshalb lohnt es sich, sich dem zu widmen, der Himmel und Erde geschaffen hat, und zu lernen, ein Werkzeug in den Händen des Allerhöchsten zu sein, so wie Jesus es war. Die Welt braucht dich, um vom Allmächtigen geleitet zu werden!

In Christus, mit Liebe,

R. R. Soares

> Heutige Nachricht

 

 

 

 

Gott des vollständigen Verständnisses! Wir müssen von Dir lernen, um uns zu dem Segen zu machen, den die Welt braucht. Andernfalls werden wir für Deine Ernte niemals nützlich sein. Segne unseren Verstand, Vater!

Wir müssen Deine Lehren aufnehmen und Deinen Absichten gehorchen. Es wird uns und den Menschen um uns herum gut tun. Uns wird befohlen, die Werke zu tun, die Dein Sohn getan hat. Dieses Gebot kam aus Deinem gütigen und barmherzigen Herzen.

Wir kommen zu Dir, denn wir wollen Deinen Willen tun. Gib uns die nötige Erleuchtung. Auf diese Weise werden wir Deinen Geboten mit Weisheit und Salbung aus Deinen kostbaren Händen folgen. Es ist gut, Dir zu vertrauen! Danke, Gott!

> Agenda

  • Für dieses Ereignis ist keine Anwendung registriert.
 
Copyright 2013-2014, International Grace of God Church - Copyright 2013-2021
Internationale Kirche der Gnade Gottes
Ongrace.com