> Heutige Nachricht

08/17/2021 - TOR ZU DEN SCHAFEN

  • Send by E-mail
  • Print
Jesus begann noch einmal: "Ja, ich versichere euch: Ich bin das Tor zu den Schafen. Johannes 10.7

Jesus wollte nicht, dass es irgendeinen Zweifel an seiner Position als Schafspforte gibt, deshalb sprach er zum zweiten Mal. Es gibt keinen anderen Ausweg für die Menschheit. Sie muss die Tür benutzen, sonst wird sie zum Schlachthof weiterziehen. Es gab nie ein einziges Zögern oder einen Irrtum in den Worten, die der Meister in Seinen Tagen hier gesprochen hat, und es wird auch nie einer gefunden werden. In Gottes Angelegenheiten gibt es keine Möglichkeit, sich zu irren; schließlich ist Er in allem, was Er tut oder sagt, perfekt.

Wer den Herrn nicht als den Einzigen hat, der ihn vor der ewigen Verdammnis retten kann, die den fehlbaren Menschen erwartet, wird die Strafe erleiden (Johannes 3.36; Apostelgeschichte 4.12). Diese Angelegenheit ist sehr dringend und kann alle Menschen in den Himmel bringen, wenn sie das göttliche Angebot annehmen. Für die Widerspenstigen oder Aufmüpfigen – die noch “schlafen” für die Tatsache, die der Allmächtige als Lösung des Problems der Errettung der Verlorenen beschreibt – wird es jedoch zu spät sein, wenn sie nicht rechtzeitig umkehren!

Schau genau hin: Jesus ist nicht eine Tür, sondern die Tür. Viele Menschen denken bereits an die Ausrede, die sie am Jüngsten Tag vorbringen werden, aber sie wissen nicht einmal, dass sie ihren Schöpfer niemals betrügen werden. Gott ist der Höchste und Mächtigste. Er urteilt nicht von einer Stunde auf die andere, sondern nach dem, was im Herzen des Menschen vorgeht. Alles ist nackt und aufgedeckt vor dem Heiland (Hebräer 4.13); daher ist keine Rechtfertigung zu finden. Es ist notwendig, es jetzt mit dem gerechten Richter zu klären.

Als sie die Ehebrecherin zu Jesus brachten, taten sie ihr den größten Gefallen, denn da sie in Sünde ertappt worden war, sollte sie nach dem Gesetz des Moses gesteinigt werden. Der Meister, der die Tür war, durch die sie gehen sollte, sagte es den Anklägern, die ihren Tod forderten: Wer unter euch ohne Sünde ist, der werfe als erster einen Stein auf sie. Aber sie gingen alle weg (Johannes 8.3-11). Lasst uns die Sünder zum Herrn bringen, denn Er ist der Ausweg für jeden.

Durch Christus wirst du von denen befreit, die dich anklagen (Römer 8.1). Wer zu Ihm geführt wird, wird von seiner Schuld erlöst werden. Der Erlöser weiß, wie er mit jedem Fall umgehen muss, denn da er die Wahrheit ist, weiß er, was in den Herzen ist. Er ist unbesiegbar vor den Gerichten der Welt, auch wenn es scheinbar keine Möglichkeit gibt, jemanden vor dem Gericht zu retten. Jesus hat die Sünden der Menschheit erlitten; bald werden die Verlorenen durch ihn volle Vergebung erlangen.

Zwei Übeltäter wurden mit Christus gekreuzigt. Einer von ihnen war wahnsinnig und verlor seine Chance, gerettet zu werden, weil er sich schlecht benahm: Und einer von den Übeltätern, die dort hingen, lästerte ihn und sagte: Wenn du der Christus bist, rette dich und uns (Lukas 23.39). Dieser Mann benutzte die Tür nicht, aber der andere nutzte sie und sagte zu Jesus: Herr, gedenke meiner, wenn du in dein Reich kommst (Lukas 23.42). Benutze die Tür und sei frei von Verurteilung.

Das ewige Glück kann in diesem Moment gewonnen oder verloren werden. Wenn du dein ganzes Herz Christus zuwendest, wirst du Ihn sagen hören, dass Er dich nicht verdammt, denn Er hat für die Erlösung deiner Seele bezahlt. Wenn du aber die göttliche Einladung verschmähst, bleibst du verloren und kommst du nicht in das Himmelreich. Wie wirst du dich entscheiden? Wirst du Ihn annehmen und erleben?

In Christus, mit Liebe,

R. R. Soares

> Heutige Nachricht

 

 

 

 

Herr, die Tür der Schafe! Was für ein schönes Bild muss es gewesen sein, als der Heiland die ehebrecherische Frau nicht bestrafte, sondern sagte, sie solle gehen und nicht mehr sündigen. Zu dieser Stunde meldete sich kein Ankläger, denn alle, die für ihre eigenen Fehler verurteilt wurden, ließen sie in Ruhe!

Sünder müssen verstehen, dass sie in Christus für immer erlöst werden können. Der Feind kann kein Leben mehr zerstören, solange sie Jesus, das Tor aus dem Stall der Welt, aufnehmen. Danke, Vater!

Möge Jesus denen, die noch nicht verstanden haben, dass Er die Tür ist, wiederholen: "In Mir ist nicht mehr Verderben, sondern Heil. Gott, Du bist gerecht, wenn Du denen vergibst, die zum Meister kommen und um Gnade bitten. Mögen meine Leser Dich als Tor des Himmels nutzen!

> Agenda

  • Für dieses Ereignis ist keine Anwendung registriert.
 
Copyright 2013-2014, International Grace of God Church - Copyright 2013-2021
Internationale Kirche der Gnade Gottes
Ongrace.com