> Heutige Nachricht

09/10/2019 - ES IST ERFORDERLICH DAS GERÜCHT RENNEN ZU LASSEN

  • Send by E-mail
  • Print
Und sein Gerücht erscholl in das ganze Syrienland. Und sie brachten zu ihm allerlei Kranke, mit mancherlei Seuchen und Qual behaftet, die Besessenen, die Mondsüchtigen und Gichtbrüchigen; und er machte sie alle gesund. Matthäus 4.24

Jesus ist unser Beispiel, aber wir sind arme Jünger, denn wir haben nicht von Ihm gelernt, wie wir sollten, und deshalb haben wir versagt. Wir müssen beobachten, was Er gesagt, gelehrt und getan hat, damit wir uns im Urteil nicht entschuldigen. Nicht unser Name muss bekannt sein, sondern der Name des Herrn. Der Weg des Erlösers unter uns, überall hin zu gehen, zu lehren, zu predigen und die Kraft Gottes zu nutzen, muss befolgt werden.

Als sie erkannten, dass der Meister sich von allen Predigern unterschied, indem sie das gute Wort Gottes verkündeten, um verstanden zu werden, begannen die Menschen, überall zu Seinen Taten zu gehen. So ging der Ruhm Jesu durch ganz Israel bis nach Syrien. Die Kirche wird ihre Rolle erfüllen, wenn sie um die Welt geht, das Evangelium des Königreiches predigen und die Unterdrückten des Teufels heilen.

Die Dämonen respektieren nur den Namen des Herrn, der ihre Arbeit inmitten der Menschheit lähmt. Die Hölle will nicht, dass sich jemand in seinen “Job” einmischt. Wenn wir jedoch den Namen Jesu verwenden, unterwerfen wir uns den Kräften des Bösen. Die Befreiung der Menschen aus der Dunkelheit ist von großer Bedeutung, denn wer von ihnen festgenommen wird, der wird niemals für sich selbst frei sein.

Als der Meister diente, die Wahrheit der spirituellen Welt zeigte, vom Reich des Bösen und vom Himmelreich sprach und die Macht des Hohen mit besorgten und kranken Menschen nutzte, war das gute Ergebnis bald sichtbar. Der Blinde fing an zu sehen, der Gehörlose, das Gehör und das Lähmende. So wurden die Leidenden von den Verhaftungen des Versucher befreit. Die Kranken, die zu Christus gebracht wurden, wurden alles geheilt. Halleluja!

Was der Erretter lehrte, ist die Wahrheit. Er sagte: Der Dieb [der Teufel] kommt nur, um zu stehlen, zu töten und zu zerstören; Ich bin gekommen, damit sie das Leben haben und es in Fülle haben können (Johannes 10.10). Jesus zeigte, was Er predigte, und das machte den Unterschied. Dasselbe wird heute geschehen, wenn die Menschen die Kraft seines Namens sehen, die Wunder und Zeichen vollbringt. Selbst diejenigen, die schwören, Ungläubige zu sein, werden ihre Meinung ändern. Das Allerhöchste ist fantastisch!

Die Kranken und Qualierten müssen diejenigen finden, die an den Allerhöchsten glauben, und dürfen sich nicht schämen zu sagen, dass Er gestern, heute und für immer derselbe ist (Hebräer 13.8). Damit werden die Kranken geheilt, die Unterdrückten befreit und die Verzweifelten werden in Christus, unserem Herrn, Frieden finden. Die Hand des himmlischen Vaters möchte dasselbe für denjenigen tun, der an Seinen Sohn glauben.

Die Kirche hat nur eine Mission: die Gute Nachricht zu predigen und die Wahrheit zu demonstrieren, indem sie dieselben Zeichen ausführt, die von Christus betrieben werden. Wenn es etwas Besseres gab, hätte Gott uns gelehrt. Bei der Lehre, die den Herrn des Allerhöchsten über Sein Werk leugnet, ist große Vorsicht geboten.

In Christus mit der Liebe

R. R. Soares

> Heutige Nachricht

 

 

 

 

Gott des guten Ruhmes! Es wäre für alle Christen gut, wirklich wie Jesus zu sein und die Welt zu bereisen, um das Wort zu predigen und jeden zu lehren, dass es keinen besseren Weg gibt, Bedrängnis zu beseitigen, außer durch Christus.

Ihr Sohn ist alles, was wir brauchen, deshalb kommen diejenigen, die von bösen Geistern gequält werden, und diejenigen, die von Krankheiten beherrscht werden! In Ihrem Namen gibt es Heilung und Erlösung, wie der Mensch es noch nie gesehen hat. Ihre sei die Herrlichkeit und das Lob!

Wir sind dankbar, dass Sie Ihre Augen öffnen und uns befehlen, in jeden Winkel der Erde zu gehen, um das Leiden in die Freiheit zu führen. Sie sind wunderbar! In Ihrem Namen wird uns nichts daran hindern, die Verlorenen zur Erlösung zu bringen. Amen!

> Agenda

  • Für dieses Ereignis ist keine Anwendung registriert.
 
Copyright 2013-2014, International Grace of God Church - Copyright 2013-2021
Internationale Kirche der Gnade Gottes
Ongrace.com