> Heutige Nachricht

08/20/2020 - DER SOHN DES KÖNIGSOFFIZIERS WAR AM STERBEN

  • Send by E-mail
  • Print
Und Jesus kam abermals gen Kana in Galiläa, da er das Wasser hatte zu Wein gemacht. Johannes 4.46

Wo auch immer Er hinging, achtete Jesus auf die Menschen. Daher gingen die Kranken oder diejenigen, die zu Hause krank waren, zu dem Meister, um sie zu berühren, als sie erfuhren, dass es möglich war, sich Ihm zu nähern, wurden sie durch die Begegnung mit Christus berührt. Ebenso werden wir heute, wenn wir im Glauben zu Jesus kommen, nicht verwirrt sein, denn Er ist heute, gestern und für immer derselbe (Hebräer 13.8). Wer an Ihn glaubt, der wird niemals enttäuscht sein.

Jesus ging unter der Leitung des Vaters nach Kana in Galiläa. Wer sich vom Geist leiten lässt, wenn er irgendwohin geht, muss glauben, dass er die Probleme dort lösen wird. Sei als Diener des Allmächtigen bereit, den Bedürftigen das Wort zu bringen. Schließlich ist uns geboten, die Arbeit so zu tun, wie es der Sohn Gottes tat. Im Evangelium gibt es keine Minderung der Macht!

Dies war das zweite Mal, dass an diesem Ort eine gute Arbeit geleistet wurde. Die Gegenwart des Erretters würde die Schwierigkeiten der Betroffenen, die für Hilfe da waren, beenden. Dies ist Gottes Wille: Sein Wort zu nehmen, wo Unterdrückte sind, und damit Seine Befreiungskraft. Wo Christus stand, heilte die göttliche Kraft, entfesselte sie und wirkte andere Wunder. Wer glaubt, der handelt wie der Herr!

Wer aus Wasser den besten Wein gemacht hat, hat auch die Kraft, Wasser zu der besten Medizin zu machen, die der Mensch je gemacht hat. Aber meistens benutzte Jesus andere Methoden, um zu handeln. Er ist der Herr, dessen Macht alles vollbringt, was nötig ist. Deshalb sollten wir Ihn nicht „einschränken“, denn Er allein kennt die Mittel, die uns Frieden bringen und unseren Widrigkeiten ein siegreiches Ergebnis bringen.

Zu dieser Zeit bot sich Jesus bald die Gelegenheit, die Kraft Seines himmlischen Vaters zu nutzen. In Kana angekommen, ging ein Offizier des Königs, dessen Sohn in Kapernaum starb, zum Meister und bat um Hilfe. Wer den Herrn findet, wird sofort getroffen. Verpasse deshalb nie die Gelegenheit, dort zu sein, wo Christus arbeitet, und das in jedem Gottesdienst.

Vielleicht war der Offizier des Königs in Kana bei der Arbeit, oder vielleicht hatte Gott ihn dorthin gebracht, weil der Meister durch die Stadt ziehen würde. Der Grund für Seinen Aufenthalt dort spielte keine Rolle, sondern was Sein Sohn tat. Ebenso, wo immer du auch bist, wenn du von einer Machtversammlung hörst, gehst du mit dem Glauben. Kein Zweifel, wenn der Herr irgendeinen von Seinen gesandt hat, um dort zu sein, wird Er seine Gebete beantworten!

Die Entfernung von diesem Offizier zu seinem Sohn ist heute vielleicht nicht so groß, aber für diejenigen, die zu Fuß oder auf dem Rücken eines Tieres reisen, würde es ein paar Stunden oder Tage dauern. Aber das Problem des Sohnes war größer als seine Fähigkeit, vom Menschen geheilt zu werden. Egal, um welches Problem es sich handelt, der Glaube betete, fragte und glaubte an die Antwort. Gott wird dich niemals mit leeren Händen feuern.

In Christus, mit Liebe,

R. R. Soares

> Heutige Nachricht

 

 

 

 

Gott! Du hast die Kraft, in uns zu arbeiten, was wir brauchen. Deshalb bitten wir Dich vor Deinen um Hilfe und danken Dir für die wunderbare Arbeit, die Du für uns geleistet hast. Wir sind uns der Antwort sicher!

In Kana in Galiläa erwies sich Dein Sohn als erfreut, unsere Übel zu beenden. Wir kommen mit Zuversicht an, dass wir uns treffen werden. Deine Fähigkeiten bleiben gleich, denn nichts in Dir hat abgenommen!

Wo immer Du hingest, findest Du Menschen mit allen Arten von Krankheiten. Mit Deiner Autorität kann jedoch jeder freigelassen werden, der an Dein Wort glaubt. Du bist wundervoll und gut! Amen!

> Agenda

  • Für dieses Ereignis ist keine Anwendung registriert.
 
Copyright 2013-2014, International Grace of God Church - Copyright 2013-2021
Internationale Kirche der Gnade Gottes
Ongrace.com