> Heutige Nachricht

08/02/2021 - DER BEWEIS DES DIENERS

  • Send by E-mail
  • Print
Aufgrund des Glaubens gehorchte Abraham dem Ruf Gottes. Er verließ seine Heimat und zog in ein anderes Land, das Gott ihm zum Erbbesitz geben wollte. Er ging, ohne zu wissen, wohin er kommen würde. Hebräer 11.8

Diener müssen sich ihrem Befehlshaber absolut unterordnen, so war es auch bei Abraham, der im Glauben, nachdem er gerufen wurde, dorthin ging, wohin der Herr ihn führen wollte. Viele behaupten, Diener des Allerhöchsten zu sein, aber wenn sie einen Auftrag erhalten, dorthin zu gehen, wo sie nicht wollen, geben sie bald auf und vernachlässigen die Gebote des Herrn. Wie werden diese Menschen am Tag des Gerichts Rechenschaft ablegen, wenn sie in der Gegenwart des Königs der Könige stehen? 

Fast 30 Jahre lang lebte ein japanischer Soldat im Dschungel der Philippinen, denn als Japan am Zweiten Weltkrieg teilnahm, wurde diesem Mann befohlen, sich niemals zu ergeben. Trotz des fehlenden Kontakts zu seinem Kommandanten und des Lebens in prekären Verhältnissen erwartete er die Rückkehr seiner Kameraden. Es war ein Student aus seinem Land, der ihn 1975 im Dschungel fand und ihn zu seinem ehemaligen Vorgesetzten brachte, um sich zu ergeben.

Abraham hat gehorcht! Dies ist die erwartete Geste eines wahren Dieners des Herrn; andernfalls wird er disqualifiziert, neben dem Einen zu wandeln, der treu ist. Viele müssen ihre bisherigen Einstellungen überdenken. Das Werk Gottes privaten Interessen zu überlassen, disqualifiziert sie von der Errettung. War es nicht der mangelnde Glaube des Vaters des jungen in Markus 9.14-27, der ihm den Teufel brachte?

Unsere Kinder sind unter unserem Schutz gesegnet, so wie das Volk Gottes in Jerusalem unter der Obhut des Herrn sicher war: Denn er hat die Riegel deiner Tore befestigt; segne Deine Kinder in Dir (Psalm 147.13). Ein Ausrutscher eines Elternteils führt den Teufel ins Haus, so wie eine Haltung des Glaubens die Kraft Gottes zum Segen der Familie führt. Die Schlösser der Türen werden niemals durch die Macht des Bösen geöffnet, sondern durch unseren mangelnden Glauben und Ungehorsam gegenüber Gottes Anweisungen!

Gott schickte Abraham aus dem Haus seines Vaters, aus seinem Land und seinen Verwandten, um in ein Land zu gehen, das ihm gezeigt werden sollte. Der Patriarch verstand, dass der Diener dem Herrn gehorchen muss, ohne ihn in Frage zu stellen. So machte er sich auf den Weg in die geoffenbarte Richtung, ohne zu wissen, wohin er ging, denn er suchte die Stadt, deren Baumeister und Handwerker Gott selbst ist (Hebräer 11.10), fand sie aber nicht, weil sie im Himmel ist!

Mose wusste sehr wohl, wie böse der Pharao war; schließlich war er unter den Ägyptern entstanden. Der Befehl, in dieses Land zurückzukehren und dem König zu sagen, er solle das Volk Gottes befreien, wurde erfüllt. Obwohl er wusste, wie die Reaktion dieses Monarchen sein würde, sprach Mose jedes Mal zu ihm, wenn der Allerhöchste ihn geschickt hatte. Es kam nicht auf die Vorstellungen des Königs an, sondern auf die Zustimmung des Allmächtigen. Das hebräische Volk wurde weggebracht!

Hätte er das Gebot des Herrn nicht angenommen, hätte Mose keinen Glauben an die göttliche Macht gezeigt und wäre nicht gerettet worden. Versuche zu erkennen, ob der himmlische Vater dich tatsächlich beruft, Seinen Willen zu tun. Dann, Hände an die Arbeit: Marschieren, um die Arbeit zu erledigen. Gott wird dich gebrauchen, wie Er es will. Er ist treu!

In Christus, mit Liebe,

R. R. Soares

> Heutige Nachricht

 

 

 

 

Herr, dem wir gehorchen! Mit Deinem Ruf können wir nicht spielen, denn Du bist das wichtigste Ereignis in unserem Leben nach der Errettung. Dein Plan ist das Beste, was uns passieren konnte. Hilf uns, lieber Vater! 

Wir wollen nicht aufhören, Dir den wahren Platz in unserem Herzen zu geben. Indem Du uns gerufen hast, hast Du das Beste für uns geplant. Indem Du uns geschickt hast, hast Du gezeigt, wie sehr Du uns liebst. In der Tat, als wir noch eine formlose Masse waren, kanntest Du uns schon.

Unsere Antwort an Dich ist ja, denn es ist wichtig, für Dich zu arbeiten, den Menschen das gesegnete Evangelium zu bringen. Dann werden sie Dich erkennen, Dich lieben und siegreich in Christus leben. Danke, dass Du uns mit Deiner echten und reinen Liebe liebst!

> Agenda

  • Für dieses Ereignis ist keine Anwendung registriert.
 
Copyright 2013-2014, International Grace of God Church - Copyright 2013-2021
Internationale Kirche der Gnade Gottes
Ongrace.com