> Heutige Nachricht

01/23/2021 - DAS LEHREN DES WORTES ERZEUGT GLAUBEN

  • Send by E-mail
  • Print
Und es kamen etliche zu ihm, die brachten einen Gichtbrüchigen, von vieren getragen. Markus 2.3

Zu Jesu Zeiten auf Erden hatten die Menschen um Ihn herum ihre Bedürfnisse erfüllt, weil Er das Wort Gottes lehrte. Dies ist der größte Segen für diejenigen, die an einer unheilbaren Krankheit oder einem Charakterproblem leiden oder wegen einer Sünde unterdrückt werden. Die Schrift erklärt: Wie der Vogel in seinem Streuner und wie die Schwalbe in seinem Flug, so wird der Fluch ohne Grund nicht kommen (Sprüche 26.2). Beobachte und bete!

Der Meister war in Seinen Lehren so weise, dass einige Zuhörer nach einem gelähmten Bürger suchten und ihn überzeugten, zu Jesus zu gehen, um vom Bösen befreit zu werden. Ein solcher Mann hörte vom Erretter und glaubte, dass der Herr ihn an diesem Tag heilen würde. Wenn wir von Gott lernen, wie wir vorgehen und handeln sollen, wird unsere Heilung schnell kommen.

Wenn wir in einem Gottesdienst sind oder die Bibel lesen, müssen wir darauf achten, was wir lernen werden. Zu dieser Zeit wird Gott sprechen, und jedes Wort, das aus Seinem Mund kommt, hat die Macht, das zu tun, was es ankündigt (Jesaja 55.11). Nachdem du den Herrn gehört hast, nimm Seine Aussagen an, als ob sie wahr geworden wären. Dabei wird die göttliche Kraft gemäß der erhaltenen Offenbarung wirken.

Der Glaube dieser Gruppe von Menschen ermutigte vier Männer, zum Haus des Gelähmten zu gehen, um ihm genau zu erzählen, was sie vom Meister gelernt hatten, und der Kranke glaubte. Die größte Arbeit hatte bereits in seinem Herzen stattgefunden, denn er erinnerte sich an seine Fehler und war dem Teufel gewichen, wodurch er gelähmt werden konnte. Dies geht aus dem hervor, was Jesus sagte, als sie sich gegenüber standen (Markus 2.5)!

Wir werden jedes Mal beurteilt, wenn jemand mit uns über das Wort spricht. Was als nächstes kommt, ist das Ergebnis unserer Entscheidung nach der Anweisung des Geistes Gottes. Daher ist es sehr wichtig, darauf zu achten, was uns beim Lesen oder Predigen der Bibel offenbart wird. Wenn wir glauben, wird die Arbeit in dem Moment erledigt sein, in dem das Ja in uns gesagt wird. Sie fuhren den Gelähmten und sahen, dass das Haus sehr voll war.

Auf unserem Glaubensweg werden immer Probleme auftreten, und der Feind wird alles tun, um uns aus dem Ziel herauszuholen, Jesus zu erreichen. Diejenigen, die glauben, werden jedoch niemals von Schwierigkeiten mitgerissen werden. Man muss glauben, dass jeder, der die gute Arbeit in uns begonnen hat, sie bestmöglich beenden wird (Philliper 1.6). Bleibe also auf den Sohn Gottes eingestellt, um Seine Richtung zu spüren.

Als Jesus mit den Jüngern ins Boot trat, um in das Land der Gadarener zu gehen, wollte Er einen Mann befreien, der nackt und gewalttätig zwischen Gräbern lebte, damit niemand diesen Weg passieren konnte. Auf Reisen kam plötzlich ein Sturm. Die Jünger weckten den Meister und baten Ihn um Hilfe. Jesus tadelte die Winde und das Meer, und alles war ruhig. Und Er sprach zu ihnen: Warum bist du so schüchtern? Hast du noch keinen Glauben? (Markus 4.40). Du musst Glauben haben!

In Christus mit Liebe,

R. R. Soares

> Agenda

  • Für dieses Ereignis ist keine Anwendung registriert.
 
Copyright 2013-2014, International Grace of God Church - Copyright 2013-2021
Internationale Kirche der Gnade Gottes
Ongrace.com