> Heutige Nachricht

05/20/2018 - DER PREIS DES UMWEGES

  • Send by E-mail
  • Print
Denn siehe, um deswillen sind unsre Väter gefallen durchs Schwert; unsre Söhne, Töchter und Weiber sind weggeführt. 2. Chronik 29.9

Es ist sehr ernst, den Herrn zu verlassen, denn der Lohn der Sünde – die Trennung von Gott – ist der Tod (Römer. 6.23). Es gibt keine Neutralität im spirituellen Leben: Wer vom Höchsten abweicht, wird zum Diener des Teufels. Auf der anderen Seite werden diejenigen, die standhaft im Glauben bleiben – obwohl sie gefallen sind und sich später mit dem Herrn niederlassen – immer in ihren Gebeten beantwortet werden. Verachten Sie niemals die Gabe Gottes, welche das ewige Leben durch Jesus ist (Johannes 4.10).

In seinem Gebet erkannte der König Hiskia, dass die Väter der jüdischen Nation übertreten hatten. Wer jetzt sündigt und sich nicht selbst mit Gott repariert, der verliert völlig seinen Schutz. Damit findet der Feind die Tür offen, um in das Leben dieser Person einzutreten und je nach Fall auch ihre Familie zu unterdrücken. Den Herrn zu verachten heißt, auf alles Gute zu verzichten und die Macht des Bösen anzunehmen. Wenn Sie gefallen sind, bereuen Sie dies!

Laut Hiskia war die Abweichung so groß, dass sie die Eingangstür des Tempels geschlossen hatten. Wer sich weigert, in das Haus Gottes zurückzukehren, der löscht das göttliche Licht in seinem Leben. Nach Ansicht des Königs war es seinen Vorgängern egal, ob sie das Licht brennen ließen, und sie hörten auf, Weihrauch im Haus des Herrn zu verbrennen, was Mangel an Lobpreis und Anbetung bedeutet.

Die Abweichung hat hohe Kosten. Für den Teufel sind Sie nichts anderes als ein Gegenstand, der von ihm in seinen schmutzigen Absichten benutzt werden kann. Gleich danach versucht er Sie zu zerstören, so dass Sie sich nicht bekehren oder zum Herrn zurückkehren. Die Abweichler werden zu Ärger, Trostlosigkeit und Spott ausgeliefert. Leider, obwohl sie in Gottes Werk so leicht waren, sind heute viele Flecken.

Es gibt keine Möglichkeit, dass eine Person sich mit dem Bösen einlässt und unversehrt davonkommt. Der Fehler wird ein ziemlich erlittenes Ergebnis bringen. Die Eltern fielen, und die Söhne und Töchter sowie andere Verwandte gingen in die Gefangenschaft. Damit war nichts mehr übrig als Schmerz und Leid. Wie anders wäre es gewesen, wenn sie dem Höchsten treu geblieben wären! Man muss aufhören zu sündigen, um nicht sein eigenes zu verfluchen. Darum wenden Sie sich immer dem Herrn zu, der ewig barmherzig ist.

Die Beschreibung dessen, was mit Juda geschah, scheint der tatsächliche Bericht über das Leben vieler zu sein, die sich vom Allerhöchsten abgewandt haben und in die Dinge des Fleisches und der Welt verstrickt sind. Als jedoch der Heilige Geist das Herz des Königs berührte, fühlte er, dass ein Bund mit Gott geschlossen werden sollte, denn dies würde die Glut des Zorns auf sie lenken. Machen Sie dasselbe und sein Sie gesegnet!

Die Warnung des Herrn sagt, dass wir nicht nachlässig sein können, denn wir sind erwählt worden, vor Ihm zu stehen, um Ihm zu dienen. Deshalb verachten Sie Seinen Ruf nicht, denn er wird Sie für die Ewigkeit vor dem Leiden bewahren und Sie dazu bringen, an der Seite des Allerhöchsten zu leben. Von nun an sein Sie ein Diener Gottes, der Ihn gebührend lobt. Sein Sie was Er gewählt hat.

In Christus, mit Liebe,

R. R. Soares

> Agenda

  • Für dieses Ereignis ist keine Anwendung registriert.
 
Copyright 2013-2014, International Grace of God Church - Copyright 2013-2018
Internationale Kirche des Gnaden Gottes
Ongrace.com