> Heutige Nachricht

10/20/2022 - VERMEINTLICH BETRUNKEN

  • Send by E-mail
  • Print
Denn Hannah sprach in ihrem Herzen, und ihre Lippen bewegten sich, aber ihre Stimme wurde nicht gehört. 1. Samuel 1.13

Elkana, ein Nachkomme eines Ephratiters, hatte zwei Frauen: Anna und Peninna. Manche glauben, dass Hanna die erste war, aber da sie unfruchtbar war, heiratete er auch Peninna, mit der er einige Kinder hatte. Die erste Frau wurde zum Mittelpunkt einer großen biblischen Lektion, die zweite provozierte sie durch ihre Unfruchtbarkeit. In der Bibel heißt es, dass Gott Anas Schoß verschloss, aber in einem Anflug von Glauben und Gehorsam gegenüber der göttlichen Berührung betrat sie den Tempel, schüttete sich vor dem Herrn aus und wurde erhört. Bete!

Interessant ist, dass einige biblische Figuren in Bethlehem geboren wurden, wie z. B. Elimelech, der Ehemann von Naomi, dessen Familie nach Moab pilgerte, was dazu führte, dass Rut, die Moabiterin, den Sohn des israelitischen Paares, Mahlon, heiratete, der dann starb. Nach dem Gesetz des Mose durfte keine Moabiterin den Tempel betreten, aber durch die Gnade Gottes wurde Rut die Urgroßmutter von König David und die Vorfahrin Jesu (Matthäus 1.5-6). Die Pläne des Höchsten übersteigen unser Verständnis und unseren Willen (Römer 11.33).

Als Anna in der Stiftshütte des Herrn in Silo betete, bewegte sie nur ihre Lippen, denn in ihrem Herzen wurde der Kampf ausgetragen. Sie weinte, gestikulierte und kämpfte um den Segen, Mutter zu sein. Eli, der Priester, dachte, als er sie so handeln sah, wahrscheinlich weil er nicht im Geiste war, dass sie betrunken sei. Aus biblischer Sicht war Hanna betrunken, ebenso wie diejenigen, die mit dem Heiligen Geist erfüllt waren (siehe Apostelgeschichte 2,14 ff.).

Hannahs Kampf neigte sich dem Ende zu. Aus ihrem Mund kamen keine Worte, aber ihr Körper kämpfte um seine Verwandlung. Die Tatsache, dass sie sich vor dem Herrn entblößte, vom Priester gesehen und für betrunken gehalten wurde, führte dazu, dass sie die Antwort auf ihren Schrei erhielt. Der Mann Gottes ist nicht immer im Geist, aber da er die Salbung auf sich hat, kann er den Segen aussprechen, und der Gesegnete sieht in ihm das erfüllt, was der Himmel für sein Leben vorbereitet hat. Wer versteht schon die Geheimnisse des Allmächtigen?

Für Hannah war es wichtig, Gott in ihr wirken zu sehen. Ihr Gebet ohne Ton, aber voller Glauben und Mut, erregte die Aufmerksamkeit desjenigen, der in jenen Tagen auf Erden der göttliche Vertreter war. Die Diener des Allerhöchsten werden immer geehrt werden, wenn sie ihm gehorsam sind. Deshalb müssen alle dem Dienst am Wort geweiht sein und sich ihrer Stellung im Himmelreich bewusst sein. Der Herr wusste alles, und er war es, der Hannah dazu brachte, auf diese Weise zu beten. Gehorche seiner Berührung!

Durch diese Tat des geliebten Elkana würde die Menschheit gesegnet werden. In gleicher Weise wird unsere Unterordnung unter Gott dazu führen, dass wir für viele Leben verantwortlich sind, die in die Welt kommen werden, um einen Teil des ewigen Plans des Allerhöchsten zu erfüllen. Deshalb sollt ihr niemanden diskriminieren und niemanden vernachlässigen, denn einige haben in der Vergangenheit unwissentlich Engel beherbergt (Hebräer 13.2). Gehorche jedem göttlichen Befehl. Wache und bete!

Bevor der Priester sie sah, weinte Anna sehr. In den Stunden, in denen sie vor dem Altar des Herrn weint, sehen wir, wie sehr es sich lohnt, sich ihm zu öffnen. Hiskia wurde vom Propheten Jesaja zum Tode verurteilt, aber der König von Juda bekannte seine Sünden und erhielt einen Segen (Jesaja 38.3). Ein zerknirschtes Herz lässt Gott nie im Stich (Psalm 51.17). Vertraue auf Ihn und sei glücklich!

In Christus, mit Liebe,

R. R. Soares

> Heutige Nachricht

 

 

 

 

Gott derer, die Dich suchen! Hannah verstand, dass ihr Problem gelöst werden würde, vor Dir und für Dich. Sie folgte Deiner Berührung und betrat den Altarraum, wobei sie sich bis zum Rande der Trunkenheit ausschüttete. Ja, sie war berauscht von Deinem Geist, und so wurde sie gesehen und erhört!

Mögen auch wir diese Gabe haben: uns in Deiner erhabenen Gegenwart auszudrücken und uns zur rechten Zeit helfen zu lassen. Heute öffnen wir vor Dir unsere Seele und unser Herz. Wir wollen uns nicht länger inmitten der Menschen blamieren!

Erhöre uns Vater! Wir sprechen von unserem Herzen zu Deinem Herzen. Hilf uns, das zu erlangen, was uns rechtmäßig zusteht: Vergebung der Sünden, Heilung von Verletzungen und Schmerzen und die Freude, in Deinem Werk gebraucht zu werden. Wir wollen ein Segen sein. Amen!

> Agenda

  • Für dieses Ereignis ist keine Anwendung registriert.
 
Copyright 2013-2014, International Grace of God Church - Copyright 2013-2023
Internationale Kirche der Gnade Gottes
Ongrace.com