> Heutige Nachricht

02/21/2016 - TRAURIGE REBELLION

  • Send by E-mail
  • Print
Sondern sie mengten sich unter die Heiden und lernten derselben Werke.   Psalm 106.35

Der Allmächtige hatte die Israeliten über die Gefahr gewarnt sich mit den Menschen in Kanaan zu vermischen, aber sie haben den göttlichen Rat verachtet. Ähnliche Vorfälle wie dieser Fehler geschehen mit einigen Mitgliedern des Leib Christis heute noch, denn sie beobachten, was die Verlorenen beobachten, tun was die Verlorenen tun und nehmen das selbe an was sie. Wo ist der Unterschied zwischen dem Heiligen und dem Ungläubigen?

Die Nationen die uns umgeben haben Gewohnheiten und Bräuche denen wir nie folgen sollten, weil sie von Dämonen beherrscht werden. Einfach das zu lernen was sie tun ist schon eine Einladung damit das Böse in unserer Familie arbeitet. Groß ist unsere Verantwortung! Das Schlimmste sollten wir nicht erleben. Herr, haben Sie Gnade!

Wie die Israeliten wurden auch wir von der Gefangenschaft gerettet; jedoch haben wir keine Rücksicht für das, was uns getan wurde. Die Warnungen des Allerhöchsten berühren uns nicht mehr. Die Sünden der Moabiten erfreuen uns, und wir haben den Göttern der Nationen gedient. Bald werden wir von den Geistern des Bösen besessen werden, die selben die Untreue weltweit unterdrücken. Wo werdeb wir ankommen, selbst wenn wir bekennen, dass wir durch das Blut Christi gerettet wurden?

Wer den Herrn nicht respektiert wird ein Diener der Finsternis. Es gibt keine Flucht vor der Beherrschung von jenem dem wir gehorchen. Sehen Sie was der Feind in Euer Herz getan hat und fliehen Sie davon; wenn Sie dies nicht tun, wird es nicht lange dauern bis die Freude der Rettung vergeht. Dann werden Sie spüren wie sehr es weh tut den bösen Lehren zu folgen. Alles was Gott verurteilt ist zu deinem Besten. Also lassen Sie sich nicht vom Bösen (Röm 12.21) besiegt werden.

Der Wahnsinn der in die Seele derer eindringt, die sich von Gottes Geboten streunen, führt sie an den Teufel. Nicht wenige weinen wegen den Kindern die Drogen benutzen oder sich schlecht verhalten und nicht mehr den Wunsch haben zur Heiligkeit zurück zu kehren. Es ist Zeit für die Christen, dass Sie zu den ersten Arbeiten zurück kehren; dass sie ihre Sünden bereuen und sich bessern mit dem Herrn. Warum haben Sie sich verirrt?

Es ist klar, dass der gezahlte Preis sich nicht lohnt. Wir haben Menschen  gesehen die wie Sterne in Gottes Hand waren, aber heute sind sie erloschen  im Schlamm der Täuschung, der Lügen, des Diebstahls und den Praktiken die gegen die Natur sind. Ohne Zweifel, hat ihr Urteil schon begonnen. Wenn Sie sich nicht dringend umkehren werden sie sehen wie schlecht der Teufel ist. Sie verlieren das beste von Gott und bereiten sich auf die ewige Qual vor.

Die Gottlosen bemerken nicht das Sie das Blut ihrer Kinder vor den Dämonen vergießen, deswegen beherrscht und versklavt Sie der Fluch. Wie viele Operationen, Schmerzen und Enttäuschungen! Wo es Freude, Liebe, Frieden und andere Attribute des Geistes geben sollte, gibt es Misstrauen, Betrug, Lügen und Verrat. Wohin werden denn diese “Gläubige” gehen? Sicherlich nicht in den Himmel. Bußen Sie es!

In Christus, mit Liebe,

R. R. Soares

> Heutige Nachricht

 

 

 

 

Oh Gott! Wie kurzsichtig wir sind, geistlich gesprochen und töricht Euren Worten nicht die nötige Aufmerksamkeit zu geben. So bringen wir uns und unseren Kindern die Gefangenschaft von der Jesus uns, durch Seinen Tod, befreit hat.

Wir haben nicht die höllischen Welten zerstört die die Menschen beherrschen und dies hat uns eine Menge kostet. Weil wir die Werke der Verlorenen gelernt haben, fühlen wir die Fesseln die uns für immer festhalten werden. Danke!

Wache Euer Volk auf, damit es aufhört den Dämonen zu dienen und nicht den Zorn Euer Gerechtigkeit erlebt. Viele haben ihre eigenen Kinder den Meistern der Prostitution, Drogen usw. verloren. Helfen Sie uns, Herr!

> Agenda

  • Für dieses Ereignis ist keine Anwendung registriert.
 
Copyright 2013-2014, International Grace of God Church - Copyright 2013-2020
Internationale Kirche der Gnade Gottes
Ongrace.com