> Heutige Nachricht

01/11/2022 - HEILIGKEIT FÜR DEN HERRN

  • Send by E-mail
  • Print
Da war Israel dem HERRN heilig und war die Erstlingsfrucht seiner Neuheit; alle, die ihn verschlangen, wurden für schuldig gehalten; Unheil kam über sie, spricht der HERR. Jeremia 2.3

In der Wüste, wo sie 40 Jahre lang lebten, waren Jakobs Söhne Gott heilig. Aber mit der Zeit schaffte es der Teufel, seine Pfeile in sie hineinzubekommen, und sie begannen, Dinge zu tun, an die sie niemals hätten denken dürfen. Diese Verhaltensweisen machten den Herrn zornig und ließen zu, dass sie in die Gefangenschaft nach Babylon gebracht wurden und dort 70 Jahre lang blieben (Jeremia 25.11).

Auch viele Christen betrüben den Allerhöchsten mit ihren schlechten Entscheidungen, indem sie die Quelle des lebendigen Wassers verlassen und sich zerbrochene Zisternen graben (Jeremia 2.13). Der einzige Weg, Gott zu gefallen, ist, durch den Glauben an Christus zu handeln (Hebräer 11.6). Mit der Zuversicht auf das, was zu hoffen ist (Hebräer 11.1), können wir wie Jesus wandeln und tun, was er für die Menschen vollbracht hat (1. Johannes 2.6). Alleluja!

Der Vers zeigt, dass zu jener Zeit die Nation der Nachkommen Abrahams als Erstlingsfrucht der göttlichen Neuheit erwartet wurde, aber sie gingen in die Irre, und der Plan des Schöpfers konnte nicht erfüllt werden. Ich glaube, dass Israel ein Beispiel für andere Nationen sein würde, denn wenn sie sahen, dass im Land des heiligen Volkes Gerechtigkeit herrschte, würden auch sie den Gott Abrahams, Isaaks und Jakobs suchen. Leider haben die Israeliten nicht aufgepasst!

Heute verpassen viele die Größe ihrer Berufung, statt ein gutes Zeugnis vor der Welt abzulegen (Matthäus 5.13-16). Wenn diese Menschen nun Jesus in sich leben haben, warum beweisen sie dann manchmal das Gegenteil, indem sie sich selbst umbringen, sich gegenseitig verraten und sich nie vor der Wahrheit verbeugen? Die Erlösten müssen in Gerechtigkeit wandeln, um die Erstlinge des Erlösers zu sein.

Die Liebe des Herrn zu den Israeliten war in Bezug auf die Patriarchen sehr groß, weil sie glaubten, was Er zu ihnen gesagt hatte und Ihm gehorchten. Die Menschen, die dem heiligen Volk Schaden zufügten, wurden als Feinde betrachtet. Gott tut dasselbe in unserem Namen, wie die Heilige Schrift sagt: Rührt meine Gesalbten nicht an und tut Meinen Propheten kein Leid (Psalm 105.15). Lasst uns mutig sein und auf die Missionsfelder gehen! Der Allerhöchste ist treu und wird uns beschützen.

Obwohl wir nicht wissen, welchen Schaden jemand an uns angerichtet hat, werden diejenigen, die sich gegen die Ernte des Meisters erheben, durch die Hand des Widersachers leiden. Wir müssen für solche Menschen beten, sonst wird der Ankläger sie vernichten. Wir sind Vertreter des Reiches der Liebe, nicht der Finsternis. Unser Gebet für unsere Verfolger ist der Schlüssel, damit das göttliche Werk vorankommt, denn Gott wird uns überall mit offenen Türen belohnen (Matthäus 5.44-48). Schreie!

Unseren Gegnern widerfährt weiterhin Böses, aber wenn wir beten, werden sie erlöst werden, und die Herrlichkeit, sie zu den Füßen Christi zu sehen, wird unendlich größer sein als die Nachricht, dass sie Strafe erlitten haben. Gott erwartet von uns, dass wir Wunder tun, wie Jesus es getan hat!

In Christus, mit Liebe,

R. R. Soares

> Heutige Nachricht

 

 

 

 

Gott unserer Heiligkeit! Wie schön wäre es, wenn die Kirche den Platz von Israel einnehmen würde. Ihre Mitglieder würden als gute Menschen anerkannt werden, die nur ein Ziel haben: Juden und Griechen, gute und schlechte, zu Christus zu bringen, und sie würden gesegnet werden.

Die Gemeinde Christi muss die Erstlinge seiner Neuheit sein, wie es Israel in der Vergangenheit hätte sein sollen. Dann wäre die Situation der Welt eine andere. Du wirst die Geretteten und ihre Arbeit im Evangelium segnen, denn Millionen werden sich zu Dir bekehren!

Diejenigen, die mit den Zähnen knirschen und drohen, uns zu verschlingen, sind unglücklich, aber wir wünschen Segen auf ihre Köpfe. Schließlich sind wir Deine Kinder und dürfen uns nicht von Hass und Rachegedanken unterdrücken lassen. Du bist unser Morgen!

> Agenda

  • Für dieses Ereignis ist keine Anwendung registriert.
 
Copyright 2013-2014, International Grace of God Church - Copyright 2013-2022
Internationale Kirche der Gnade Gottes
Ongrace.com