> Heutige Nachricht

08/23/2022 - DIE TRAURIGSTE BILANZ

  • Send by E-mail
  • Print
Und sie sprachen zu mir: Die übrigen, die nicht in die Gefangenschaft weggeführt wurden, sind dort in der Provinz in großem Elend und Verachtung, und die Mauer Jerusalems ist niedergerissen, und ihre Tore sind mit Feuer verbrannt.  Nehemia 1.3

Nehemia stellte seinem Bruder mehrere Fragen, und die Antwort war eine negative Aussage, voller Elend. Diejenigen, die in Juda geblieben waren, taten nichts, um ihre Lebensweise zu ändern, denn sie riefen nicht einmal die anderen zusammen, um für eine Ausgießung von Kraft zu beten. Dies würde die erwartete Befreiung mit sich bringen. Es war ein Beweis für ihre völlige Unfähigkeit. Viele haben sich an die Sünde und den Konformismus gewöhnt. Das ist ernst!

Der Diener Gottes hörte etwas, das er nicht erwartet hatte. Mit engelsgleicher Aufrichtigkeit wurde ihnen gesagt, dass der Überrest nicht gehandelt hat, um sein Schicksal zu ändern. Dies geschieht heute in den Kirchen, da viele Christen religiös geworden sind und aufgehört haben, das Wort zu praktizieren, das einzige, das sie befähigen kann. Es ist kein Wunder, dass der Glanz des Heils bei vielen Brüdern nicht mehr vorhanden ist. Es ist notwendig, sie zum Leben des Glaubens zu erwecken (Epheser 5.14-17).

Juda wurde zu einer verarmten Provinz Babylons, und obwohl dieses Königreich von Persien besiegt wurde, änderte sich die Situation nicht. Nach dem, was Gott zu Nehemias Herz gesprochen hatte, würde es bald einen radikalen Wandel im Land der Verheißung geben, denn der Herr würde sich erheben, um seinem Volk, das damals in dem Land, in dem Milch und Honig flossen, in Armut lebte, die notwendige Freiheit zu geben. Möge der Allerhöchste seine Kirche zu dem erwecken, was sie in Christus zu tun hat!

Jerusalem wurde als ein verlassener Ort beschrieben, dessen Mauern Risse hatten und in sich zusammenfielen. Von der einst herrlichen Stadt des großen Königs wurde gesagt, dass die Pfeile des Feindes nicht in sie eindringen würden, aber jetzt sind sie mit Sünde eingedrungen (Psalm 58.7). Die unverantwortliche Lebensweise der Regierenden gleicht einem Kartenhaus, das einsturzgefährdet ist. Bis wann werden diejenigen, die sich Christen nennen, weiterhin eine Beziehung zum Teufel haben und tun, was die Bibel verurteilt?

Die Tore der edlen Stadt des Herrn wurden mit Feuer verbrannt, wie ein Frevel der Hölle. Der Teufel ist bereits von Jesus besiegt worden, und deshalb kann er die Kirche nicht in seine verhängnisvollen Hände geben. Der Erlöser hat uns die Vollmacht gegeben, die Kräfte des Feindes zu besiegen. Deshalb dürfen wir uns niemals vor seinen Drohungen beugen. Schließlich sind wir in allen Dingen mehr als Sieger (Römer 8.37). Glaube, was der Allerhöchste über deine Stellung in ihm sagt (2. Korinther 5.17).

Es gibt einen Gott, der Gebete erhört und beantwortet; er wird uns ganz sicher sehr segnen. Aber es ist notwendig, ihn von ganzem Herzen zu lieben. Das bedeutet, seine Gebote zu haben und sie zu halten, damit er uns immer hört. Hier sind die Worte des von Jesus geheilten Blinden: “Wir wissen aber, dass Gott die Sünder nicht hört; wer aber Gott fürchtet und seinen Willen tut, den hört er” (Johannes 9.31). Tut den Willen des Allmächtigen, und eure Bitten werden erhört werden!

Lass nicht zu, dass Elend, Drogen, Prostitution, Schmerz, Verbrechen und andere Werke des Feindes dich und deine Familie erreichen. Sei ein Prediger des Wortes zur rechten Zeit und zur Unzeit. Bereite dich darauf vor, den versprochenen Erfolg zu haben. Dient dem Herrn mit Freude!

In Christus, mit Liebe,

R. R. Soares

> Heutige Nachricht

 

 

 

 

Gott des Segens und nicht des Fluches! Wir können Dich nicht gegen falsche Götter eintauschen. Dein Wort warnt uns bereits vor den schlimmen Dingen, die uns in der Welt widerfahren werden, und vor der Verdammnis, die uns in Ewigkeit erwartet, wenn wir Dich verlassen und uns dem Teufel beugen!

Wir wollen mit Dir gehen und Deinen Willen tun. Nichts kann sich mit Dir vergleichen, denn Du bist barmherzig, gut und vollkommen. In Deinen Armen werden wir sicher und glücklich wandeln, und kein Übel wird uns treffen, noch wird irgendeine Plage über uns kommen!

Vergib uns, dass wir Dich nicht so suchen, wie wir sollten. Nun, da wir durch Feuer gegangen sind, ohne zu verbrennen, und durch Wasser, ohne unterzugehen, sehnen wir uns nach der Erfüllung deiner Verheißungen. Danke, dass Du uns wirklich liebst!

> Agenda

  • Für dieses Ereignis ist keine Anwendung registriert.
 
Copyright 2013-2014, International Grace of God Church - Copyright 2013-2022
Internationale Kirche der Gnade Gottes
Ongrace.com