> Heutige Nachricht

07/31/2019 - DER ZWECK DER WERKE GOTTES

  • Send by E-mail
  • Print
Auf dass sie alle den Sohn ehren, wie sie den Vater ehren. Wer den Sohn nicht ehrt, der ehrt den Vater nicht, der ihn gesandt hat. Johannes 5.23

Als sie hörten, dass Jesus sich den Sohn Gottes nannte, versuchten die Juden noch mehr, Ihn zu töten, weil er ihrer Ansicht nach nicht nur den Sabbat verletzte, sondern auch dem Herrn gleichgestellt war. Mit aller Geduld half der Meister ihnen zu verstehen, dass Seine Worte wahr waren: Er und der Vater waren eins. Deshalb sollten sie Ihn ehren. Aber weil ihr Verständnis begrenzt war, akzeptierten sie diese Tatsache nicht. Christus war der Meister!

Der Erretter wollte ihnen zeigen, dass Er von sich aus nichts tun konnte, als den Willen des Vaters zu erfüllen. Das Wort ist keine Lehre, die rational zu verstehen ist, sondern geistig. Daher müssen wir Geduld mit denen haben, die noch nicht wiedergeboren sind, weil das nicht regenerierte Herz die Wahrheit nicht kennt.

Bis zum heutigen Tag ist es selbst in Ländern, die als christlich gelten, schwierig, die Schriften zu verstehen, so dass sie nicht gerettet werden. Mit Geduld und der Hilfe des Heiligen Geistes werden wir diese Widerstände jedoch zerstören. Dann werden viele über die Botschaft des Evangeliums staunen und sie annehmen. Eine der Möglichkeiten, diese Barrieren zu durchbrechen, sind die im Namen Jesu geleisteten Werke, insbesondere die Befreiung der Unterdrückten.

Evangelisierer müssen die Salbung des Herrn suchen, um das Joch zu brechen, das verhindert, dass die Verlorenen anders denken als in den Lehren, in denen sie geschaffen wurden. Indem sie das Wort lernen und die himmlische Gabe zu beweisen, werden sie aufrichtig bekehrt und folglich siegreich. Die im Namen Jesu vollbrachten Taten führen die hartgesottensten Gottlosen dazu, den göttlichen Willen zu verstehen und seine Bekehrung zu erzeugen.

Es ist wichtig, nicht zum Beispiel zu hetzen, dass alle Menschen geheilt werden, sondern zu sehen, was der Herr von uns verlangt. Wenn wir Ihm dann gehorchen, werden die Ergebnisse wunderbar sein. Jesus sagte, dass der Vater seinen Kindern noch größere Werke zeigen würde, über die er staunen kann. Wir müssen das auch suchen, um zu sehen, wie Millionen Sünder sich dem Himmelreich ergeben. Der Hinweis auf gute Ergebnisse wurde gegeben.

Es gibt Dinge, die nur der Erretter tun kann, aber wenn wir Ihn bitten, die geistigen Toten zu beleben – was Er wirklich tun will -, werden viele Menschen den ersten Schritt auf dem Weg zur Erlösung sehen. Wenn sie schneller werden, müssen wir sie dringend lehren. Wir müssen mit dem Vater zusammenarbeiten, um jedem die Möglichkeit zu geben, gerettet zu werden und zu lernen, wie Jesus zu handeln.

Alles, was wir mit Hilfe der Kraft von oben ausführen, die Kranken heilen, die Unterdrückten befreien und den Menschen Frieden bringen, ist, um den Sohn und den Vater zu ehren. Wer den Sohn nicht ehrt, der ehrt auch nciht den Vater. Wir brauchen Geduld. Wenn alle verlorenen Ehre der Sohn sind, werden wir zufrieden sein. Das Ziel ist, der Menschheit die Erlösung zu bringen.

In Christus mit der Liebe

R. R. Soares

> Heutige Nachricht

 

 

 

 

Gott, unser Beispiel! Der Schaden der Sünde betrifft diejenigen, die sich ihm ergeben. Nun, die Menschen sollten immer Ihren Sohn ehren, denn sie ehren nur Sie und dies nch unvollkommen. Helfen Sie uns, jeden zum Herrn Jesus zu bringen!

Christis Kampf für die Menschen, um zu lernen, Sie zu verherrlichen, war enorm. Die Juden konnten nicht erkennen, dass die Heilung dieses verkrüppelten Mannes aus dem Teich von Bethesda das Zeichen war, dass sie verstehen sollten, dass Sie durch Jesus die Werke getan haben.

Wir möchten, dass Sie die Zeichen unter den Verlorenen benutzen. Herr! Wir möchten lernen, mit Ihnen bei der Erfüllung Ihres Willens zusammenzuarbeiten. Bringen Sie uns bei, an Ihrer Seite zu gehen, indem Sie Ihren Fußstapfen folgen. Amen!

> Agenda

  • Für dieses Ereignis ist keine Anwendung registriert.
 
Copyright 2013-2014, International Grace of God Church - Copyright 2013-2022
Internationale Kirche der Gnade Gottes
Ongrace.com