> Living Letter

05/22/2012 - SKLAVEREI GEGEN ANNAHME

Alle Wörter in der Bibel bedeuten genau das was sie sagen. Sie müssen nicht “vergeistigt” oder durch Techniken der Hermeneutik interpretiert werden. Sie werden uns von dem Herrn, mit der Beleuchtung des Heiligen Geistes gegeben, damit wir sie verstehen können und dies erreichen, was uns geschickt wurde und zur Verfügung steht. Das Volk Gottes hat aufgehört in der Fülle des Evangeliums zu leben, wegen den “Interpretationen” von bestimmten “Weisen”.

Der Prophet Hosea schrieb in seinem Buch die Antwort des Herrn auf das Leid Seines Volkes: Mein Volk ist dahin, darum dass es nicht lernen will. Denn du verwirfst Gottes Wort; darum will ich dich auch verwerfen, dass du nicht mein Priester sein sollst. Du vergisst das Gesetz deines Gottes; darum will ich auch deine Kinder vergessen (Hosea 4.6).

Für Hosea ist alles Leiden der Kinder Gottes im Zusammenhang mit dem Mangel an Wissen. Der Prophet sagte mehr; Er sagte, dass diejenigen, welche die Führung des Herrn verachten, ihren Priestern zuhören. In der Tat erhalten viele weiter die “Pose” und die Kleidung des Priesters, aber wurden von Gott vor langer Zeit abgelehnt! Solche Leute mischen menschliche Gedanken zu den Wahrheiten der Heiligen Schrift, welche Millionen von Menschen zu falschen Einstellungen bringen können. Beispiele davon sind Dogmen, Traditionen, Rituale, Sprüche und Gebote, die der Herr Jesus nie geäußert hat. Die Bestrafung dieser “Minister” wird groß sein.

Es fehlt ihnen das wichtigste: die Macht des Heiligen Geistes. Hier auf der Welt können sie sogar den Titel eines Priesters Gottes erhalten und als solche von einigen angesehen werden, aber sie werden nicht vom Herrn empfangen, wie das Wort uns schon warnte: Es werden nicht alle die zu mir sagen: Herr, Herr! ins Himmelreich kommen, sondern nur diese, die den Willen meines Vaters im Himmel tun. Es werden viele zu mir sagen an jenem Tage: Herr, Herr! Haben wir nicht in deinem Namen geweissagt, nicht in deinem Namen die Teufel ausgetrieben und nicht in deinem Namen viele Taten getan? Dann werde ich ihnen bekennen: Ich habe euch noch nie erkannt; weichet alle von mir ab, ihr Übeltäter!  (Matthäus 7.21-23).

Trotz der göttlichen Warnung, bevorzugen einige Leute das menschliche Wissen zu lernen. Wer so lebt, der lebt völlig entfernt von der Arbeit, die der Herr tut. Aber diejenigen, die zu dem Wort kommen, die finden Leben und Heilung für ihren Körper:Mein Sohn, merke dir meine Worte und neige dein Ohr zu meiner Rede. Lass sie nicht von deinen Augen fahren und behalte sie in deinem Herzen. Denn sie ist das Leben von denen, die sie finden und Gesundheit für den ganzen Leib (Sprüche 4.20-22).

DER GRUND DER SKLAVEREI

Weil Adams ungehorsam im Garten von Eden war, wurde alles Böse was wir kennen verursacht. Durch das Essen der verbotenen Frucht, erlaubte unser Vater, dass die Natur von Satan in die Welt kam und die Menschheit völlig verunreinigte. Gottes Wort sagt, dass es keinen Gerechten gibt, nicht nur einen (Römer 3.10). Der Mann, wegen seiner verrückten Tat, verließ die Hände dessen, der 100% Liebe ist – Gott – und lief zu 100% Hass – der Teufel.

Wir waren nicht im Eden, noch haben wir diese Frucht gegessen, aber weil wir der menschlichen Spezies angehören, erhielten wir dieses Erbe. Der Tod, die Natur von Satan kam auf uns alle, so dass wir unter diesem verdammten Joch blieben. Solch eine böse Anwesenheit im Leben des Menschen ist die Erklärung für die verrücktesten Taten, seit jenem Tag im Eden, sowie der Grund für so viel Leid. Weil er der menschlichen Rasse angehört, übertrug Adam all seinen Nachkommen nicht nur die genetische Vererbung, sondern auch die geistige.Heute gibt es keinen Grund um unter dem Mantel der Versklavung des Teufels zu leben. Jeder kann und sollte sich gegen diese Beherrschung “rebellieren”. Es gab die verbotene Frucht im Garten, aber es gab auch das Kreuz von Golgatha. Wenn der erste uns mit seiner Tat festnahm, hat der zweite uns befreit!

Dieser Zeitraum, wo der Mensch unter der Knechtschaft Satans war, kann mit dem was die Kinder Israels in Ägypten erlebten verglichen werden. Sie waren unter der ägyptischen Knechtschaft für Jahrhunderte, bis Moses sie freigegeben hat. Der Mann wurde auch an den Teufel eine lange Zeit lang gekettet, bevor er vom Herrn Jesus gerettet wurde. Die Sklaverei der Hebräer war physisch, während unserer spirituell war. Ihre Freilassung trat auf, als sie durch Moses Gebot, in das gelobte Land kamen; unsere, wenn wir den Herrn Jesus als unseren Erlöser akzeptieren. Die Israeliten kamen durch das Rote Meer, so als ob sie in Moses getauft wurden; wir durchqueren das Wasser der Taufe, wobei wir in Christus getauft werden und in Ihm bekleidet werden.

DIE DAMMERUNG DER FREIHEIT

Mit dem Kommen des Herrn Jesus wurde der Fürst dieser Welt ausgestoßen. Der Teufel, der bis dahin wie der Eigentümer von allem handelte, wurde geschlagen und ausgetreten. Heute hat er nicht mehr die Stelle, die er früher besaß: Jetzt geht das Gericht über die Welt; nun wird der Fürst dieser Welt ausgestoßen werden (Johannes 12.31).

Die Beurteilung fand mit dem Tod des Herrn auf Golgatha statt. Als Er sich auf diesem Altar hingab, zahlte der Herr Jesus den Preis für unseren Sturz in Adam, überwand den Teufel und beendete die Sklaverei.

Wohin ist diese Sklaverei gegangen? Ob der Herr Jesus sie irgendwo liegen gelassen hat? Nein! Er würde dies nicht tun. Er würde sie nicht hier lassen damit sie sich wieder erholen kann und zu uns kommt. Nach der Rückkehr aus dem Himmel, von wo Er kam um dieses große Werk zu tun, hat unser Erlöser etwas so großes wie die Niederlage die Er dem Feind zugefügt hat getan: Er hat mit sich dieses ewige Gefängnis genommen. Und Er tat noch mehr: Er hat uns Geschenke gegeben – die Fähigkeiten, die Freiheit zu erleben, die Er für uns gewonnen hatte: “Er ist aufgefahren in die Höhe und hat das Gefängnis gefangengeführt und hat den Menschen Gaben gegeben.” (Epheser 4.8).

Deshalb hat der Herr uns gebeten in alle Welt zu gehen und das Evangelium zu predigen (Markus 16.15). Er will, dass wir allen Menschen erklären, dass sie sich in Ihm frei erklären können und müssen. Nichts mehr kann den Mann stoppen. Die Sklaverei mit all ihren Taten ist etwas der Vergangenheit. Über uns strahlt jetzt das Licht der Freiheit der Kinder Gottes. Wir sind in der Tat und in Recht neue Kreaturen und alles was wie ein Herr über unser Leben war, wurde mit unserem geliebten Herrn gefangen genommen: Daher, wenn jemand in Christus ist, ist er eine neue Schöpfung: Das Alte ist vergangen; siehe, es ist alles neu geworden (2.Korinther 5.17).

Der Herr Jesus faste Sein Ministerium zusammen – was auch das Ministerium für alle sein sollte, die an dem Reich Gottes teilnehmen – wie es hier folgt: Der Geist des Herrn ist auf mir, weil Er mich gesalbt hat um den Armen zu predigen, mich gesendet hat um die zerbrochenen Herzen zu heilen, die Freiheit den Gefangenen zu verkünden, den Blinden das Sehermögen zu geben, die Unterdrückten in Freiheit zu setzen und das Gnadenjahr des Herrn zu verkünden (Lukas 4.18-19).

Das ist die Botschaft, welche die Welt hören muss. Millionen von Menschen sind in Glaubensbekenntnissen, Dogmen und Vorschriften anderer Religionen gefangen, zahlen einen hohen Preis, sind verloren, sind nicht im Plan der Erlösung, predigen und hören Unsinn, welcher reine Erfindung der Menschen ist und leben unter der Knechtschaft, weil sie nicht die wahre Nachricht des Evangeliums kennen. Solche Menschen werden erst dann freigegeben, wenn sie ans Licht kommen. Es ist unsere Pflicht ihnen zu sagen was ihnen in Christus gehört. Nur die einfache Verkündigung des Evangeliums, in der Kraft des Geistes Gottes, kann sie zu der wahren Freiheit bringen.

Dass die Kinder Gottes nie müde werden zu evangelisieren. Wir müssen allen zeigen, dass die Freiheit schon angebrochen ist. Dies ist was dem Herzen des Vaters am meisten gefällt. Dies ist der größte Auftrag, den Er uns zu erfüllen gegeben hat. Diejenigen, die sich dem Dienst des Herrn verleihen, sind schön bis zu den Füßen: Wie lieblich sind die Füße derer, die den Frieden denen predigen, welche die gute Nachricht verkünden! (Römer 10.15b).

GEIST DER ANNAHME

Sehen Sie was für eine schöne Offenbarung das Wort Gottes für uns hat. Es sagt: Weil ihr nicht den Geist der Knechtschaft empfangt um wieder in Angst zu stehen, sondern um einen Geist der Annahme, in dem wir rufen: Abba, Vater (Römer 8.15). So können wir feststellen, dass niemand, absolut niemand, sich den Launen des Bösen und den unterschiedlichsten Lehren um die Menschen in Knechtschaft zu halten unterwerfen muss.

Wenn die Menschheit den Geist der Knechtschaft erhielt müssen wir laut ausrufen, dass dies eine Sache der Vergangenheit ist. Wir werden allen sagen, dass sie sich nicht der dem Bösartigen unterziehen müssen. Jetzt haben wir das Institut der Annahme, was auf uns in Christus Jesus wartet.

Da wir mit einem neuen Testament beschenkt wurden, was uns erlaubt als Kinder Gottes angenommen zu werden, müssen wir dringend verstehen was dieser Geist der Annahme bedeutet. Was können wir in diesem göttlichen Institut haben, was uns zur Verfügung gestellt wurde? Der vollständige und vollkommene Gott, den wir haben, würde nicht einen so hohen Preis zahlen und seinen Sohn an unserer Stelle sterben lassen, wenn die Arbeit nicht alle Segnungen, die wir benötigen oder brauchen enthalten würde. Die Tat des Herrn uns als Kinder anzunehmen, bringt mit sich alles was eine Person brauchen könnte um in Würde mit dem Herrn als ihren Vater zu leben.

Diese Nachricht wird das Leben von Millionen von Menschen verwandeln. Wir sind verpflichtet allen zu sagen, dass niemand mehr sich dem Pulver der Sklaverei übergeben muss. Zur gleichen Zeit müssen wir aufpassen, dass unsere Freiheit eine lebendige Realität ist: Bleibt daher fest in der Freiheit, mit der Christus uns bestimmt hat und kommen Sie nicht unter das Joch der Knechtschaft (Galater 5.1).

Es scheint ironisch zu sein, aber die meisten Menschen, die sich dem Feind unterzogen haben, sind die Religiösen, die eifrig in den Lehren sind, aber die nicht das Wissen des Evangeliums haben. Es verletzt unser Herz diese Leben beherrscht von den verschiedensten Leiden zu sehen, während sie noch an den Gegner und seine Fallen festgebunden sind.

Wir müssen allen Menschen sagen: “Es ist Zeit aufzuwachen, niemand erhielt den Geist der Knechtschaft”. Wenn uns das Institut der Freiheit gegeben wurde, warum leben wir unter der Sklaverei, mit der wir keinen Anteil haben und die uns verhindert, dass wir die guten Dinge genießen, die unser Vater für das Glück seiner Kinder geschaffen hat? Es ist Zeit in die Freiheit zu bekommen, nicht wahr?

Das Wort Gottes erklärt, dass wir den Geist der Annahme empfangen haben, welcher uns ermöglicht Ihn Vater zu nennen. Das bedeutet, dass wir über unserem Leben diese göttliche Fähigkeit haben, die uns den Zugang zu Ihm gibt. Ihn Vater zu nennen bedeutet, dass wir die Stelle der Erben und Nachfolger übernehmen können: Und wenn wir Kinder sind, sind wir daher auch Erben, Erben Gottes und Miterben Christi; so leiden wir mit Ihm, damit wir auch mit Ihm verherrlicht werden (Römer 8.17).

Jetzt haben wir Zugriff auf alle Waren unseres Vaters; es gibt nichts was uns verhindern kann. Das Wort Gottes stellt sicher, dass alles unseres ist: Sei es Paulus oder Apollos, Kephas oder die Welt, das Leben oder der Tod, die Gegenwart oder die Zukunft, alles gehört Ihnen (1. Korinther 3.22).

Wenn es noch Zweifel an der Tatsache gibt, dass Gott möchte, dass Seine Kinder die schönen Dinge des Lebens genießen, müssen wir uns nur überlegen: Wenn die menschlichen Eltern glücklich sind die Wünsche der Kinder zu erfüllen, desto viel mehr wird der Vater im Himmel sich erfreuen, die Wünsche von denen, die zu Ihm kommen zu erfüllen, weil Er perfekt und die Liebe ist: Wenn ihr, die doch arg seid, dennoch euren Kindern gute Gaben geben könnt, wie viel mehr wird euer Vater im Himmel Gutes geben denen können, die Ihn darum bitten (Matthäus 7.11)!

Wir können glauben, dass die Institution der Annahme, wenn es sie uns erlaubt den Herrn als unseren Vater zu haben, uns auch erlaubt alles zu genießen was Er hat: Kraft, Geschicklichkeit, Heiligkeit, Gesundheit, Wohlstand und andere Segnungen. Das ist fantastisch! Wir sind die Erben dessen, der alle Dinge geschaffen hat und alle Macht im Himmel und auf der Erde hat. Alles ist unseres.

Wenn dieses Verständnis Sie erschütterte, bleiben Sie nicht stehen! Gehen Sie! Nehmen Sie Ihren Platz in der neuen Position an! Gott sehnt sich danach, für Seine Kinder furchtlos zu sein. Wir müssen uns nicht mehr vor den Angriffen des Bösen fürchten. Meditieren Sie über Ihren Zustand in Christus und sein Sie ein Sieger in allen Situationen: Aber in all diesen Dingen sind wir mehr als Überwinder durch den, der uns lieb hat (Römer 8.37).

 

> Heutige Nachricht

 

> Agenda

  • Für dieses Ereignis ist keine Anwendung registriert.
 
Copyright 2013-2014, International Grace of God Church - Copyright 2013-2017
Internationale Kirche des Gnaden Gottes
Ongrace.com